Startseite
Startseite
Artikel & Suche Wer wird sind Kontakt Links

Klein, aber fein - Der ZX81 von Sinclair (Teil 3 - Die Software)

21.12.2015 · 4 Kommentare

Inzwischen mit Soundmodul und HRG ausgestattet, wurden „alte“ Spielideen neu umgesetzt. So zum Beispiel das Spiel Batz, eine Breakout-Variante, die von Peterz mit Sound umgesetzt wurde. Es gibt auch eine Variante mit Hintergrundmusik, die der polnische Künstler „yerzmyey“ komponiert hat.

<i>Batz</i> für den ZX mit 16kB-Erweiterung wurde 2013 vom Entwickler Peterz veröffentlicht. (Bild: Jens Sommerfeld)
Batz für den ZX mit 16kB-Erweiterung wurde 2013 vom Entwickler Peterz veröffentlicht. (Bild: Jens Sommerfeld)

Ein weiteres tolles Spiel stammt von Bob Smith aus dem Jahr 2010 (er schreibt weiterhin jedes Jahr neue Games – siehe www.bobs-stuff.co.uk) – Es heißt VIRUS und lässt sich wunderbar spielen. Hier zwei Screenshots:

<i>VIRUS</i> von Bob Smith für den ZX81 soll mit den Qualitäten von ZX Spectrum-Spielen mithalten können. (Bild: Jens Sommerfeld)
VIRUS von Bob Smith für den ZX81 soll mit den Qualitäten von ZX Spectrum-Spielen mithalten können. (Bild: Jens Sommerfeld)

Es handelt sich bei <i>VIRUS</i> um einen sogenannten „top-down shooter“. (Bild: Jens Sommerfeld)
Es handelt sich bei VIRUS um einen sogenannten „top-down shooter“. (Bild: Jens Sommerfeld)

Weiterhin sehr gelungen sind die Games von Martijn Wenting (www.revival-studios.com). Er schreibt tolle Spiele für verschiedene Plattformen und bringt diese Originalgetreu auf Tape heraus.

<i>Avalanche</i> (2011) und <i>Mayhem</i> (2011) für den ZX81 von Martijn Wenting. (Bild: Jens Sommerfeld)
Avalanche (2011) und Mayhem (2011) für den ZX81 von Martijn Wenting. (Bild: Jens Sommerfeld)

Aber es gibt nicht nur Spiele, die neu entwickelt wurden. Matthias Swatosch schrieb einen BRAINFUCK-Interpreter für den ZX81 – für alle, die jetzt gerade Kopfkino haben: NEIN, es ist absolut anständig. Brainfuck ist eine esoterische Computersprache, die mit nur acht Befehlen auskommt und trotzdem Turingvollständig ist – siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Brainfuck.

Außerdem gibt es einige Demos, die die Möglichkeiten des ZX81 ausschöpfen. Die Demo 25THANNI von Bodo Wenzel wurde anlässlich des 25jährigen Jubiläums des ZX81 (2006) geschrieben – vollständig in C und dann mit dem z88dk-Cross-Compiler (z88dk.org) übersetzt - und zeigt viele schöne Dinge, beispielsweise Lauftext während der HRG-Darstellung, Echtzeitberechnung von Partikeln sowie Soft-Scrolling und viele mehr. Ein Video davon gibt es hier.

Hier ein Auszug aus dem Quelltext:

Ein Code-Auszug der ZX81-Demo <i>25THANNI</i> (2006) von Bodo Wenzel. (Bild: Jens Sommerfeld)
Ein Code-Auszug der ZX81-Demo 25THANNI (2006) von Bodo Wenzel. (Bild: Jens Sommerfeld)

Zum Abschluss möchte ich hier noch ein Spiel vorstellen, welches vor einiger Zeit ein regelrechter Hype auf den Mobiltelefonen war und von vielen zum Anlass genommen wurde, das Game auf einem Homecomputer zu programmieren. Das Original heißt Flappy Bird und wurde vom vietnamesischen Entwicklers Dong Nguyen im Jahr 2013 entwickelt. Die ZX81-Version wurde von Bob Smith 2014 geschrieben und heißt...

<i>Quack!</i> wurde 2014 von Bob Smith in nur einem Nachmittag programmiert. (Bild: Jens Sommerfeld)
Quack! wurde 2014 von Bob Smith in nur einem Nachmittag programmiert. (Bild: Jens Sommerfeld)

...und das Gameplay sieht so aus:

Ziel ist es die Ente mit der richtigen Flughöhe durch die Hindernisse zu steuern. Das Spiel hat das gleiche Gameplay wie sein Vorbild. (Bild: Jens Sommerfeld)
Ziel ist es die Ente mit der richtigen Flughöhe durch die Hindernisse zu steuern. Das Spiel hat das gleiche Gameplay wie sein Vorbild. (Bild: Jens Sommerfeld)

Wer sich mit dem ZX81 beschäftigt, der bekommt ein besseres Verständnis für die Dinge (insbesondere von heutigen Computern) und deshalb kann ich Euch nur ans Herz legen: schaut mal im Netz nach und probiert den ZX81 mit einem Emulator aus (ich würde EightyOne von Michael D. Wynne empfehlen) und schafft euch evtl. sogar einen echten Sinclair ZX81 an – damit ist die Langeweile verflogen und die Kreativität kann sich entfalten... Ihr könnt mir unter jens@zx81.de gerne eine Mail schreiben, wenn Ihr Fragen habt oder Hilfe benötigt!

Im nächsten Teil meiner Serie um den ZX81 geht es um die Textadventures der Firma ARTIC.

Weiterführende Links:

Jens Sommerfeld · 21.12.2015

  BASIC, Demo, Flappy Bird, H.E.R.O., HERO, HRG, Heimcomputer, Homecomputer, Jens Sommerfeld, Programmieren, Software, Sourcecode, Terminator, ZX81

ÜBER DEN AUTOR

Jens Sommerfeld
Jens Sommerfeld
Die 68er nur um ein Jahr verpasst lebt und wirkt er in Nienburg, einem kleinen Ort an der Weser. Begonnen hat sein echtes Leben 1982 mit einem ZX81, darauf folgten der C64, Atari-ST und der PC. Danach kam wieder der ZX81, den er 1999 auf dem Dachboden wiederentdeckte. Dem ZX-TEAM angehörig - einer kleinen aktiven Gruppe, die sich um die SINCLAIR-Rechner kümmert - beschäftigt er sich mit Hard- und Software für den kleinen Türstopper. Er schreibt aktiv für das Magazin vom ZX-TEAM und zockt natürlich Videogames, liebt STAR WARS und alles, was 8-Bit hat. Außerdem spielt er Saxophon und ist musikalischer Administrator einer BigBand und eines Jazzquartett's. Er besitzt einige Computer angefangen beim ATARI VCS bis zum ZX81. Sein beruflicher Werdegang hat mit Computern nichts zu tun. Leider musste Jens feststellen, das ihn sein Sohn in den meisten Games inzwischen abzockt...

Alle Artikel von Jens Sommerfeld

Jens auf Twitter folgen




ARTIKEL TEILEN

VSG FOLGEN



4 KOMMENTARE

Dein Kommentar ist das Wertvollste was Du dem Autor zukommen lassen kannst. Nimm Dir etwas Zeit und hinterlasse ein paar Zeilen!

» Kommentar schreiben










DEIN KOMMENTAR

Schreibe dem Autor, was Dir zu Klein, aber fein - Der ZX81 von Sinclair (Teil 3 - Die Software) einfällt. Er freut sich über Deine Zeilen!

Name oder @Twitter-Name

E-Mail

Homepage/Webseite

Beispiel: http://www.seitenname.de

Sicherheitscode
   Code erneuern

Wenn Du Deinen @Twitter-Namen angibst, erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Du bei einem Tweet zu diesem Kommentar auf Twitter erwähnt wirst. Wenn Deine E-Mail Adresse mit Gravatar verknüpft ist, erscheint Dein Bild neben Deinem Kommentar. Deine Adresse wird niemals öffentlich angezeigt. Deine Homepage/Webseite wird unter Deinem Kommentar angezeigt.




MEHR ENTDECKEN?

Diese Artikel aus der Kategorie Heimcomputer & Spielkonsolen könnten Dich auch interessieren:

Der Wandel vom Spieler zum Programmierer

Der Wandel vom Spieler zum Programmierer

25.12.2012
Torsten Othmer
In der Mitte der 1970er Jahre spielte ich als 8-Jähriger Bub erstmals an einer Videospiel Arkade. Seitdem ließ mich die Faszination der elektronischen Bildschirmspiele nicht mehr los. Im ... [weiter]
     My Little Dragon

My Little Dragon

07.02.2015
Torsten Othmer
„My Little Dragon“ hört sich nach einer Geschichte über Drachen, Ritter und Burgen an. Doch weit gefehlt. Tatsächlich geht es in diesem Artikel um Homecomputer. ... [weiter]
     Tele Fever - oder wie ein neuer Haarschnitt das Videospielfieber auslöste

Tele Fever - oder wie ein neuer Haarschnitt das Videospielfieber auslöste

25.04.2012
Janni Douloumis
Wir schreiben das Jahr 1982 und ich bin ein kleiner Bub, der sich in der Chemie-Stadt Ludwigshafen am Rhein mit analogen Spielsachen seine Zeit vertreibt. Das sollte sich jedoch bald ändern. In ... [weiter]